Revolutionierung PropTech: KI in der Immobilienbranche

Revolutionierung PropTech: KI in der Immobilienbranche

KI in Immobilien (Bildquelle: @Pixabay)

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht genehmigt Prospekt – PREOS-Aktie auch als Token – neue Entwicklung PropTech – von Uwe Thiel, Onlinemarketing-Berater aus Berlin

Manche Revolutionen kommen eher still daher, sodass die Passage in dem Prospekt der PREOS auch überlesen werden könnte: “Neben dem prospektgegenständlichen Öffentlichen Angebot von PREOS-Aktien befindet sich die publity AG in der Emissionsphase Blockchain-basierter PREOS-Token, die Rechte aus (bestehenden, aus dem bisherigen Bestand der publity AG stammenden) PREOS-Aktien digital verbriefen und zudem in die betreffenden PREOS-Aktien umgetauscht werden können.” So lautet die Passage im Prospekt vom 26. November 2020 der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG (vormals: PREOS Real Estate AG), der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht genehmigt worden ist. Damit ist der Leipziger Büroimmobilien-Investor PREOS Global Office Real Estate & Technology AG (PREOS) weltweit das erste börsennotierte Unternehmen, deren Aktien durch einen Blockchain-basierten “digitalen Zwilling” (Token) digital verbrieft werden. Es handelt sich dabei um das größte Tokenisierungsprojekt in der Immobilienbranche weltweit. Die Emission der Token erfolgt durch die Frankfurter PREOS-Mutter publity AG im Wege eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Österreich. Angeboten werden 50 Millionen PREOS-Token. Der PREOS-Token ist auf preos-token.de zu erwerben.

Die Politik diskutiert – Europa schafft Rechtsrahmen – Vorteile liegen auf der Hand

Die preiswerte und sichere Technologie, um Vermögenswerte zu halten und zu handeln, wird von der PREOS genutzt. Es ist ein innovationsfreundlicher Rechtsrahmen für Kryptoassets notwendig. Kryptoassets (Blockchain-basierte Vermögenswerte) bilden eine Kernanwendung der Blockchain-Technologie. Die Europäische Union reagiert im September 2020 mit einem Entwurf für eine Verordnung, welche einen EU-weiten Rechtsrahmen für die entsprechenden Produkte schaffen soll. Die “Markets in Crypto-assets Verordnung” soll den Rechtsrahmen schaffen, um die vollen Vorteile den Investoren und sonstigen Marktteilnehmern möglich zu machen. Die PREOS-Aktie passt in die Rechtskultur in Deutschland, welches seit langer Zeit als Vorreiter in der Blockchain-Technologie galt.

Bereits 2013 wurde der Bitcoin als Rechnungseinheit im Sinne des Kreditwesengesetzes (KWG) als Unterfall von Finanzinstrumenten qualifiziert. Viele Unternehmen haben Deutschland bewusst als Standort gewählt. Mit entsprechend großer Beachtung wurde im Jahr 2019 daher auch die Blockchain-Strategie der Bundesregierung bedacht. Die Bundesregierung ist in der Planung eines digitalen Wertpapiers, welches die Bundesregierung selbst als einen “zentralen Baustein der Blockchain-Strategie” bezeichnet hat. Der “Gesetzesentwurf zur Einführung von elektronischen Wertpapieren” ist daher der richtige Weg.

Neuland: Blockchain – Wertpapiere – nicht nur Vision des Immobilienvisionärs Thomas Olek

“Mittels Blockchain-Technologie können alle erdenklichen Werte, Rechte und Schuldverhältnisse an materiellen und immateriellen Gütern durch Token repräsentiert und deren Handel- und Austauschbarkeit extrem vereinfacht werden”, so die Ziele der Bundesregierung zur Blockchain-Strategie und weiter heißt es: “Die Rechtslage in Deutschland sieht bislang nicht vor, dass zivilrechtliche Wertpapiere auf einer Blockchain begeben werden können. Zu ihrer Entstehung bedarf es der Verkörperung eines Rechts in einer (Papier)Urkunde.”

“Die PREOS AG berücksichtigt die aktuelle Rechtslage, indem Wertpapiere neben der Tokenisierung von Assets im Winter 2020 vorgenommen werden. Fest im Blick ist die ökonomische Dimension. Die Unternehmensgruppe rund um PREOS will durch eine eigene Gesellschaft auch Dritten die Möglichkeit geben, um mit der Begebung von Wertpapieren auf einer Blockchain – durch Reduzierung der notwendigen Intermediärer – die Durchführung und Abwicklung von Wertpapiergeschäften schneller und kostengünstiger als bislang vorzunehmen. Das passt in den Markt. Es ist umfangreiches technologisches Verständnis zur Entwicklung von Anwendungen nötig, die auf Blockchain-Technologie basieren”, erläutert Thomas Olek.

PREOS-Strategie: vorne mitspielen und beide Systeme nutzen

Für die Umsetzung des ambitionierten Projekts verwendet das Unternehmen die Ethereum-Blockchain. Jeder PREOS-Token repräsentiert eine PREOS-Aktie und orientiert sich am Vortagesschlusskurs der Aktie auf XETRA. Darüber hinaus hat jeder PREOS-Token-Halter die Möglichkeit, sein Token in eine konventionelle PREOS-Aktie zu tauschen. Die tokenisierten Aktien besitzen dieselben Dividendenrechte und dasselbe Stimmrecht auf der Hauptversammlung der PREOS wie alle anderen Aktien des Unternehmens. Damit entspricht das Projekt genau der Rechtslage. Es gilt das alte System, bei dem die neue Technologie bereits an Bord ist.

“Die Aktie (bzw. der Token) gilt als gutes Investment”

Für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 hat die PREOS Global Office Real Estate & Technology AG mangels Gewinnerzielung keine Dividenden ausgeschüttet. Am 07.08.2020 haben Vorstand und Aufsichtsrat der PREOS Global Office Real Estate & Technology AG eine langfristige Dividendenpolitik beschlossen, deren grundsätzliches Ziel ist, künftig regelmäßig Dividenden an die Aktionäre auszuschütten, wobei eine Dividendenrendite von ca. 5 Prozent angestrebt wird. Die PREOS hat sich zum innovativen Technologieunternehmen entwickelt. PREOS agiert research-basiert mit einer Datenbank, setzt auf PropTech durch ein Marktbeobachtungs-System und zukünftig auf digitale Aktien mittels Blockchain-Technologie.

V.i.S.d.P.:

Uwe Thiel
Aikop Internetdienstleistung

Erstkontakte entstehen durch Onlineaktivitäten. In keinem anderen Medium ist es so leicht, überschaubar und mit einem vertretbaren Aufwand Interessierte zu finden, wie im Internet. Aikop Internetdienstleistung ist als Onlinemarketing-Berater seit zwei Jahrzehnten am Markt – Mehr Umsatz und Gewinn durch marketingorientiertes Internet.

Firmenkontakt
Aikop Internetdienstleistung
Uwe Thiel
Zossener Straße 59
12629 Berlin
+49309981381
info@internetdienstleistung.org
http://kundenakquise-tipps.com

Pressekontakt
Bausch Enterprise Information
Max Bausch
Emdenerstrasse 37
10551 Berlin
+493040893638
info@bausch-enterprise.de
https://bausch-enterprise.de/